FAQ - [ui!] und seine strategische Partnerschaften

ProfDrLutzHeuserNach dem großen Echo auf die Veröffentlichung der Kooperation zwischen dem internationalen Technologieunternehmen Continental und [ui!], möchten wir hier noch einige Antworten auf Fragen geben, die an uns herangetragen wurden. Die Fragen wurden an den CEO & CTO Dr. Lutz Heuser gestellt:

 

1. Welchen Vorteil bringen strategische Partnerschaften für ein innovatives Unternehmen wie [ui!]?

[ui!] the urban institute® versteht sich als ein Inkubator für neue Smart Services auf der Basis urbaner Daten. Dabei liegt unsere Kernkompetenz in der Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle und der zugehörigen Software-as-a-Service Lösung. Mithilfe von strategischen Partnerschaften erhalten wir Zugang zu den für uns relevanten Märkten, um einerseits die Bedarfe besser zu verstehen und andererseits attraktive Angebote zu unterbreiten.
Ein wichtiger Schwerpunkt unserer Arbeit bildet der Zugang zu Daten der urbanen Infrastrukturen und deren Bereitstellung für urbane Mobilität, Energiemanagement im Quartier und Umsetzung der Klimaziele. Strategische Partnerschaften helfen uns, das „Match Making“ von Betreibern, urbane Infrastrukturen und somit Datenlieferanten, mit Datennutzern flächendeckend zu ermöglichen.

2. Warum wurde für den Bereich Automobile Anwendungen Continental als Partner ausgesucht und was versprechen Sie sich konkret hiervon?

„Infrastructure-to-car“, also die Nutzung der urbanen Daten für das vernetzte und autonome Fahren, ist zurzeit das Topthema. Auch die gerade zu Ende gegangene CES in Las Vegas und die Automobilshow in Detroit zeigten einmal mehr, wie sehr sich das Fahren in den nächsten Jahren verändert wird. Continental hat mit ihrem Ansatz des eHorizons, also des „künstlichen Horizontes“ für das Fahrzeug, die Grundlage für die Nutzung von urbanen Daten gelegt. Gemeinsam können wir führend in der Vermarktung der urbanen Daten für das vernetzte und autonome Fahren werden.

3. Continental hat im Rahmen der engeren Zusammenarbeit auch einen Platz im Beirat der [ui!] erhalten. Welche Aufgaben hat er und wie soll zukünftig der Beirat zusätzlich besetzt sein?

Der Beirat wird [ui!] the urban institute® bei seinem konsequenten Weg hin zu einem internationalen Player konsequent unterstützen. Er bietet uns die Möglichkeiten, unsere Innovationen auf ihre Marktfähigkeit abzuprüfen.

4. Welche weiteren strategischen Themenfelder für Partnerschaften sehen Sie noch?

Zunächst gilt es die Betreiber der urbanen Infrastrukturen davon zu überzeugen, dass sie ihre Daten über die offene urbane Plattform [ui!] UrbanPulse Dritten anbieten. Daher sind solche Betreiber interessant, die als Innovator sich positionieren und das Thema der Digitalisierung im urbanen Raum konsequent verfolgen. Das „Internet der Dinge“ ist in der Stadt, genauer gesagt in den Stadtmöbeln wie Straßenlampe und Ampel, angekommen.
Zum zweiten sind die Liegenschaften und darüber hinaus Stadtquartiere ein weiteres zentrales Feld, wenn es um Energieeffizienz und Nachhaltigkeit geht. Dabei interessiert es uns wiederum, die Wiederverwendung von Daten etwa aus dem Smart Home Bereich oder dem Liegenschaftsmanagement gewinnbringend anderen Betreibern, etwa dem Netzbetreiber, bereitzustellen.
Schließlich sind die großen Plattform-und Cloudbetreiber wichtige Partner bei der operativen Umsetzung der Lösungen. Schauen wir uns die aktuelle Entwicklung bei unseren Kunden an, so sehen wir den stark wachsenden Bedarf nach Datenspeicherung und -bearbeitung. Hierbei ist unser Partnernetzwerk schon heute Garant für ein umfangreiches Angebot und das weltweit.

5. Wie sieht es mit der Internationalisierung von [ui!] aus. Sind hier internationale Partnerschaften geplant?

Bereits heute agiert [ui!] in verschiedenen europäischen Ländern, der USA und Australien. Daher sind internationale Partnerschaften, sowohl global als auch lokal, von großer Bedeutung. Wir werden noch in diesem Jahr weitere internationale Partnerschaften vereinbaren und einen Markteintritt in Südostasien prüfen.

6. Was werden die strategischen Partnerschaften in 3 Jahren voraussichtlich bewirkt haben?

In drei Jahren werden wir mehrere Joint Venture Unternehmen mit unseren strategischen Partnern betreiben, um Innovationen erfolgreich zu vermarkten. Daneben werden wir ein zukunftsweisendes Portfolio in [ui!] the urban institute® haben, dass uns zu einem der führenden Anbieter für offene urbane Plattformen und somit zum Datenbroker machen.

Vielen Dank für Beantwortung der Fragen.