Innovationspreis für das RealLabHH

20220425 RealLabHH 1

Testergebnis ausgezeichnet! Das Forschungsprojekt Reallabor Hamburg (RealLabHH) erhielt heute beim „Innovationspreis Reallabore 2022“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz in der Kategorie „Rückblicke“ für abgeschlossene Projekte den ersten Preis. Damit setzt sich das Forschungsprojekt unter Konsortialführung der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) gegen acht Mitbewerber durch.

Henrik Falk, HOCHBAHN-Vorstandsvorsitzender, Konsortialführung: „Die Auszeichnung ist für uns eine großartige Bestätigung für alles, was man erreichen kann, wenn man sich in die Praxis wagt und hier direkt erprobt, was möglich ist. Das macht Lust auf mehr Innovation.“

UbiSeMo ITSHH21Raus aus der Telko, raus aus den Endlosschleifen von Präsentationen, Diskussionen und Konzepten und rein in den Versuchsbetrieb. Mit diesem Ansatz stellten sich 32 namhafte Unternehmen und Institute - hierunter auch das [ui!] Urban Software Institute -  aus Wissenschaft und Wirtschaft der praktischen Erprobung digitaler Mobilität in Hamburg.

Entstanden ist das RealLabHH aus einer Initiative der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität (NPM) und wurde vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) gefördert. Im Zentrum standen Fragestellungen nach einer komfortableren, einfacheren und nachhaltigeren Mobilität der Zukunft.

Im Zeitraum vom Sommer 2020 bis Ende 2021 wurden dabei in verschiedenen Teilprojekten neue Lösungsansätze getestet und konkrete Empfehlungen sowie Handreichungen für Kommunen entwickelt. Und zwar mit Erfolg, denn mit sechs von acht praktischen Versuchsbetrieben geht es auch nach Ende des Forschungsprojektes weiter. Der Abschlussbericht zum RealLabHH findet sich hier.

So fand die intensive Arbeit nicht nur bei dem ITS World Kongress 2021 Beachtung sondern auch bei der Jury des Innovationspreises Reallabore 2022.