Smart parking management with [ui!] OptiPark

Der beliebte Parkplatz im Allgäu nahe der Stadt Füssen ist nun digitalisiert: der Parkplatz am Alatsee.

Digitale Schilder und innovative Apps zeigen schon einige Kilometer vor dem Ziel die Belegung an. Zeitfressender und störender Park-Suchverkehr entfällt. Vorausgegangen war die gemeinsam mit der Allgäu GmbH und dem [ui!] Urban Software Institute in Kooperation mit Green City Experience und dem Fraunhofer IML erstellte HotSpot-Analyse, welche diese beiden Parkplätze als besonders dringlich einstuft. Damit ist eine Maßnahme des Mobilitätskonzept Allgäu umgesetzt.

Staus und lange Wartezeiten gehören der Vergangenheit an
Zu einem der Zielgebiete des Digitalisierungsprojektes im Rahmen des Mobilitätskonzept Allgäu gehören die Parkplätze rund um den beliebten Alatsee. Verkehrsstaus und lange Wartezeiten bei der Parkplatzsuche mussten bisher in Kauf genommen werden. Die neu installierten, digitalen Schilder zeigen Besuchern bereits an der letzten Park- und Wendemöglichkeit am Weißensee-Parkplatz an, ob noch freie Parkplätze vorhanden sind und sich eine Weiterfahrt lohnt.

Möglich wird dies mit Hilfe von [ui!] OptiPark, da durch eine digitale Messung des Zu- und Ablaufverkehrs (Quell-Ziel-Verkehr), die konkrete Zahl der Fahrzeuge am Parkplatz Alatsee auf einem digitalen Verkehrsschild anzeigt werden kann.

Füssens Bürgermeister Maximilian Eichstetter unterstützt das Digitalisierungsprojekt für regionale Ausflugsziele: „Neben dem derzeit erarbeiteten Parkleitsystem für Füssen und die Nachbarorte ist das ein weiterer Puzzle-Stein auf dem Weg zur besseren Information unserer Gäste“. Weitere Aussagen von Maximilian Eichstetter finden Sie in folgendem Filmbeitrag des Mobility Data Space (MDS), welches anlässlich des ITS Weltkongress Hamburg 2021 erstellt und dort als erfolgreiches Beispiel für innovatives Parkraummanagement mit HIlfe von KI gezeigt und vorgestellt wurde.